Wasted! Saufen ist cool! Eine Kritik

Moin Freunde!

Ich finde die Tendenz, die die meisten halbwegs reflektierten Menschen, wie ich dachte, ungefähr im Alter zwischen 15 und 18 Jahren ablegen, einen auf cool zu machen, indem man mit dem Konsum halblegaler und berauschender Substanzen prahlt, relativ fremdschämerig.

Nervt schon the Pod mit seinem Biergelaber vor dem Sonntagspodcast, so führt ihr das mit Wasted noch weiter, um auch jedem klarzumachen, dass ihr die Coolen auf dem Schulhof seid.

Vielleicht ist das auch eine Komplexbewältigungsstrategie in der Art „Hey, ihr seid doch die, die immer alleine in der Bude hocken und diese Videospiele spielen?! … Äh ja, aber wir saufen auch!!!“

Lustig auch, dass ihr im Startpodcast zwar alle betont, wie toll der Name passt, aber auch kein einziges Argument (von den an der Namensfindung beteiligten) fällt, warum der Name so toll ist :grinning:

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige feingeistige Beteiligte nicht unbedingt so glücklich sind damit wie die Rampensaufraktion der Redaktion :wink:

Ich weiß natürlich, dass der Begriff mehrere Bedeutungen hat, fühle mich aber nicht zuletzt durch Christians beherzten Griff zur Bierflasche im Teaservideo schon bestätigt in der Annahme, dass auch die alkoholsuggestive Bedeutung des Wortes gerne mitgenommen wurde.

Mir wäre ein ehrlicher Zockername wie Superlevel (warum sind die eigentlich nicht im Boot?) echt lieber gewesen.

Wenn mein Kommentar jetzt total daneben ist, vielleicht auch aufgrund meines deprimierend unterentwickelten englischen Sprachverständnisses, dann ignoriert mich einfach. Wohlwissend, dass ich total besoffen war beim Verfassen dieser Zeilen.

In diesem Sinne: Let´s get wasted!

PS: Das Projekt wird natürlich trotz fragwürdigem Namen sicher ganz super!

5 „Gefällt mir“

Mir geht es aehnlich und ich habe im privaten Discord letztens schon das gleiche gefragt. Ist es einfach Zufall, dass im juengeren Deutschen Games"journalismus" alle auf diese Thematik setzen?

  • Auf ein Bier (mit dem, leider penetranten Biergelaber)
  • Jetzt neu, Auf ein Whiskey (eine fast schon dreiste Kopie des Auf ein Bier 'Auflockerungsintro)
  • Wasted → Sturzbesoffen

Fragwuerdig und irgendwie penetrant.
Dem eigentlichen Inhalt tut das natuerlich nichts ab.

Gerade Luibls Podcast hoere ich ausgesprochen gerne.

3 „Gefällt mir“

Stimmt. Saufen ist cool!

2 „Gefällt mir“

Absoluten Respekt von meiner Seite für dieses Thema. Persönlich habe ich die ersten 30 meiner 46 Lebensjahre komplett ohne Alkoholkonsum verbracht. Keine schlechten Erfahrung im eigenen Umfeld, keine Geschmacksfragen, ganz einfach aus Prinzip. Mit dem Rauchen halte ich es immer noch so. Trotzdem gehörte ich nach meiner Wahrnehmung nie zu den „Uncoolen“. Nicht auf dem Schulhof, nicht bei wilden Abi- oder Studienpartys, selbst beim Bund nicht.

Beim Alkohol hatte ich dann irgendwann einfach keinen Bock mehr, aus Prinzip nein zu sagen. Ein gutes Glas Wein, ein feiner Whisky (schottisch aus Prinzip!)… das weiß ich alles mittlerweile sehr zu schätzen.

Will insgesamt sagen, dass ich die Kritik sehr nachvollziehen kann. Selbst juckt es mich aber - ganz ehrlich - gar nicht. So überhaupt gar nicht. Und WASTED ist einfach auch wirklich ein sehr geiler Name.

2 „Gefällt mir“

Fast 35 von fast 35 Jahren :slight_smile: Genauso wie bei dir, gar kein negativer Einfluss.

3 „Gefällt mir“

Die Assoziation ist sicher nicht unbeabsichtigt, sieht auch Christians Bierwitz am Ende des Videos. Ich denke bei dem Namen tatsächlich im der Reihenfolge zuerst an:

  • den WASteD-Wortwitz
  • das Game Over in GTA
  • „wasted“ time, also verschwendete Zeit, als augenzwinkernde Bemerkung zum wunderschön unsinnigen Hobby Videospiele

Dass viele die Alkohol-Assoziation haben habe ich schon gesehen und daher finde ich den Kommentar hier super, auch unabhängig vom Namen als guten Denkanstoß - danke, @bolko.

Ich selbst trinke seit einer Weile auch nur noch äußerst selten Alkohol, eigentlich nur im entsprechender Gesellschaft wenn die Stimmung passt, dafür sonst viel alkoholfreies Bier. Das ist einfach auch inzwischen richtig vielfältig und richtig lecker.

4 „Gefällt mir“

Muss ja nicht immer Alkohol sein. Demnächst bei Wasted:

STONED - Auf einen Joint mit ach, scheißegal!

5 „Gefällt mir“

Wasted ist das Partizip Perfekt von WASD, ich weiß gar nicht, wieso hier alle von Alkohol sprechen.

7 „Gefällt mir“

Ist vielleicht ein bißchen off-topic, aber ich finde Thomas Vinterbergs Film Druk (mit seiner Grundprämisse, daß wir mit einer halben Promille zu wenig geboren wurden), hat dieses Dilemma und die Problematik sehr schön und wie schon lange kein Film eingefangen. Und das ganz ohne dabei Stellung zu beziehen: Saufen kann unheimlich geil sein, kann aber auch immense Probleme nach sich ziehen.
Der Film ist schon sehr dänisch, aber die Kernbotschaft (bzw. der bewußte Mangel einer solchen) läßt sich, glaube ich, übertragen.

7 „Gefällt mir“

Ich hatte das im LGS Forum so oder so ähnlich schon gesagt: Mich spricht der Name des Projekts auch weniger an, als es z.B. Last Game Standing gemacht hat.

Prinzipiell gehts mir aber da dann eher um den Inhalt des Projektes und wie die möglichen Assoziationen im Alltag eingesetzt werden.
Ein regelmäßiger Podcast in dem sich einfach nur betrunken wird im Sinne von „get wasted“ würde mich da schnell von Patreon und diesem Forum vertreiben. Da der bisherige Inhalt hier aber überhaupt nicht mit der Auslegung anbandelt, bin ich fein damit. Vielleicht ist WASTED ja eine bisher unaufgelöste Abkürzung für…

Wohlwollende
Antagonistische
Schreiberei
Trifft
Entusiastische
Daddelfreunde

:wink:

4 „Gefällt mir“

Für mich weckt der Begriff WASTED überhaupt keine Gefühl in Richtung Alkohol.
Als erstes fällt mir GTA ein, als zweites fallen mir lustige Memes ein. WASTED ist für mich ein Synonym für „hart fail“.

3 „Gefällt mir“

vielleicht kann man ja den Podcast ab 16 machen.
Damit keine Jugendlichen durch diesen Podcast gefährdet werden

Also ich habe wirklich nur an GTA gedacht und die 1726364 Gifs und Videos, die es dazu gibt, wie Leute irgendwas dummes machen und dann halt „wasted“ sind. Mit gefällt die Kreativität und der Witz daran. Und dann hat mir gefallen, dass der Name natürlich phonetisch wie Arsch auf Eimer zu einem WASD-Nachfolger passt.

Die Alkolhol-Assoziation kenne ich ehrlich gesagt gar nicht. Die Biergeschichte in dem Video war eher Zufall. Wir haben einen Abschluss-Gag gebraucht - und das war er dann.

Sonst so: Ich trinke schon gerne Alkohol. Aber ich finde es fuchtbar, wenn Leute, die keinen trinken, dauernd dazu gedrängt werden.

12 „Gefällt mir“

Es steht in jedem Online-Wörterbuch, dass „get wasted“ auf deutsch „sich besaufen“ heißt …

Für mich besitzt der Begriff eigentlich nur eine Alkohol-Assoziation. Und obwohl ich fast alle GTAs gespielt habe, könnte ich nicht sagen, dass ich das Wort dort jemals bewusst wahrgenomnen habe. Ich bin gerade echt etwas irritiert ob meines Gedächtnisses…

Ich kenne das als eine Art Mem quasi, welches von GTA abgeleitet ist.

3 „Gefällt mir“

so kenn ich es am ehesten auch.
Neuenglisch heissts ja eher „fucked up“ wenn man blunznfett ist

1 „Gefällt mir“

Vielleicht bis Du einfach nie gestorben :slight_smile:

Ich kenn eigentlich nur „getting pissed“. PISSED wäre als Name aber vieleicht nicht so fett.

4 „Gefällt mir“

ich würde blunznfett dafür als namen feiern :smiley:

4 „Gefällt mir“