Unsere Spiele des Jahres 2021

9 „Gefällt mir“

Das hatte ich ursprünglich als Cover gemacht. :roll_eyes:

9 „Gefällt mir“

Besonders wohl gefühlt hab ich mich auch am ehesten in Sable. Und wenn es Valheim als Textadventure gäbe, das von Rainer erzählt würde, dann dort.

2 „Gefällt mir“

Ich sehe diesen Thread Mal als Aufruf auch das eigene Spiel des Jahres zu benennen.

Ich persönlich habe dieses Jahr viel in der Vergangenheit gespielt. Path of Exile Leauge, Diablo 3 Season, Rocket Leauge etc.
Die Neuheiten haben mich alle nicht so vom Hocker gerissen.
New World sollte der große Spaß werden, ein Spiel zum darin verbuddeln. Server, Bugs und harter Crafting Grind haben das Game aber schnell zu Seite geschoben. Und dann kam aus dem Nichts diese Gameplay Perle aus Fernost.

Gunfire Reborn.

Ich hab es sofort geliebt. Schnelle Runden, gute Skill Mechanik, Coop Modus und hohem Wiederspiel Faktor. Es ist eine einzige Freude. Gunfire Reborn wird noch lange in meiner Gaming Rotation sein und immer Mal wieder ein paar Coop Runden zusammen bringen.

3 „Gefällt mir“

Ich war schon immer besonders gut darin, mir selbst Steine in den Weg zu legen.
Von daher: Loop Hero :black_heart:

4 „Gefällt mir“

Mein Highlight 2021 war ganz klar, „It Takes Two“ Koop mit meiner Tochter durchzuspielen. Sie zockt sonst so gut wie gar nicht. Schöne Stunden, großartiges Game! :smiley:

9 „Gefällt mir“

Dieses Jahr ist leider überhaupt nichts erschienen, das für mich SdJ-Potenzial besitzt. Auch Indie-Darlings wie Inscryption, Loop Hero oder Unpacking fallen für mich alle bestenfalls in die Kategorie „7-8/10“. Mir fehlen aber natürlich auch noch ein paar Titel, an allererster Stelle We Are Football.

Mein SdJ ist deswegen eines aus dem Vorjahr, welches ich seit Januar 350h lang gespielt habe, womit es bei mir Platz 2 einnimmt, und zwar: Monster Train. Dass mich ein Titel nach 35 Jahren des Spielens noch einmal derart packen und begeistern kann, hätte ich gar nicht für möglich gehalten.

2 „Gefällt mir“

Ich habe aus diesem Jahr überraschend viel gespielt (obwohl ja „nix“ erschien).

Hitman 3 war ein geiler Abschluss der Trilogie, (Teil 1-3 sollte man als ein einziges Spiel sehen, dass leider sehr unter dem holprigen publishing litt).

Dorfromantik war eine hübsche Überraschung, ein zenartiges legespiel, dass mit fortlaufender Spielzeit aber immer kniffliger wird.

Forza horizon: das ist ähnlich wie bei hitman nur ein weiteres „levelpack“. Aber was will man 7n einem openworld autospiel schon machen ausser Gasgeben, bremsen und hupen.
Das macht fh5 mit einer Perfektion, die seinesgleichen sucht.

Am meisten Zeit verbracht habe ich 2021 aber dennoch mit ck3, rimworld und assetto corsa

Mein goty ist aus jenen Spielen wohl hitman3.
Ein Spiel, dass eigentlich garnixht in mein übriges spieltepertoire passt. Aber die Qualität des leveldesigns, sowohl audiovisuell technisch , aber auch kreativ, habe ich bis dahin noch nicht gesehen. Der Humor und der " Sinn" des Spieles holte mich total ab.
Als leidenschaftlicher sandbox Spieler war diese attentätersandbox genau das richtige.
Ausserdem nimmt sich dieses Spiel auch null ernst, denn ein Attentäter würde 95% der killopportunities wohl niemals wählen :grinning:

2 „Gefällt mir“

Andere Geschlechterverteilung aber ich stimme absolut zu. Im Gegensatz zu deiner Tochter ist mein Sohn ein richtiger Zocker. Er spielt oft, wir spielen oft, meist gegeneinander, wir battlen uns in Mario Kart, Pikmin und was es sonst noch so gibt. Für Fortnite bin ich zu schlecht…

Aber „It takes two“, das war was anderes. Das war kooperativ. Das war ein gemeinsamer fantastischer Spaß. Man musste zusammen arbeiten, wie in einer Ehe (darum geht’s im Spiel) und hatte gemeinsam eine gute Zeit. Ich korrigiere, eine unglauchblich gute Zeit.

It takes two war ein Erlebnis, an das wir uns auch in den nächsten Jahren erinnern werden. In meinen vielen Jahren als Zocker hab ich schon so viele Geschichten in Games erlebt, die sich leider viel zu oft wiederholen. Ein Spiel das das Thema Scheidung aufmacht und dann auch noch nicht auf tragische Art, sondern humorvoll erzählt, sowas gab es einfach noch nicht. Und…alter ist das game polished as hell

4 „Gefällt mir“

Geile Sachen! Returnal hat auch mich früh weggefegt. Dann Hades auch ein biisschen, als es für Konsole erschien, aber da war ich der Roguelikes für den Moment leider schon zu überdrüssig. Dorfromantik war eine tolle Erfahrung

Hunt Showdown hat mich dann den Rest gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Mein absoluter Top-Titel 2021, auch wenn es früher erschien. Gestern hab ich dann auf der Playstation die Platin-Trophäe ergattert und kann nun befreit ins Spielejahr 2022 starten. Okay, vermutlich belüge ich mich damit selbst, aber… Der Meilenstein war mir wichtig.

Bei den Neuerscheinungen ist es dann definitiv Returnal. Die Gründe stehen im Artikel… Action, Story, Spielprinzip, Präsentation… Meger.

6 „Gefällt mir“

Oh, da fällt mir ein, dass ich Hades noch gar nicht gespielt habe. :open_mouth:

4 „Gefällt mir“

Ich muss es auch noch in Gänze nachholen. Ich bin bislang nicht übers zweite „Biom“ hinausgekommen.

Hades habe ich im Weihnachtsurlaub nachgeholt und es ist wirklich genauso geil wie alle sagen.
Danach wollte ich eigentlich endlich Returnal spielen, was hier auch noch rumliegt. Hoffe ich bin nicht zu Roguelight-müde :confounded:

3 „Gefällt mir“

Oh YES, It takes two war ein verdammt gutes coop Game dieses Jahr!

Storytechnisch hat mich persönlich allerdings das vergangene Jahr ein anderes Game gepackt, das schon vor 2 Jahren rausgekommen ist: Knights and Bikes.

Knights and Bikes hat mich nostalgisch werden lassen an eine Zeit, in der ich eigentlich noch gar nicht auf der Welt war. Wow, hab ich mich in diesem kuscheligen Wohnwagen, der auf einem Campingplatz irgendwo auf einer fiktiven britischen Insel steht, zuhause gefühlt und wie gerne erinnere ich mich an die Daddel-Abende auf der 8-Bit-Konsole! <3
_Knights and Bikes_20210305215330

Vielleicht erinnere ich mich aber auch so gern an die Wohnwagenabende, weil die Tage immer voll mit furchterregenden Erlebnissen waren. Weil ich mich unterwegs auf dem Fahrrad mit der harten Realität und meinen Problemen konfrontieren musste. Dieses Spiel hat eine bittersüße Story, die ich sehr gut nachfühlen konnte, weil ich durch ähnliches durchgegangen bin. Deswegen hat dieses Spiel einen persönlichen Platz in meinem Herzen bekommen.

4 „Gefällt mir“

Oh ja, Knights and Bikes ist wirklich was ganz besonderes - ich hab es auch erst recht spät durchgespielt und denke immer wieder gerne daran zurück. Auch an diese besondere Atmosphäre, den fließenden Wechsel zwischen der kindlichen Realität und den fantastischen Begegnungen.

Und natürlich an den Titelsong: I Wanna Ride My Bike (From the Videogame 'Knights And Bikes') - YouTube

3 „Gefällt mir“

Das stimmt! So so schön frech und voller Power! :heart: :muscle:

2 „Gefällt mir“

Mein GOTY dieses Jahr müsste Dead Cells sein :smiley:
Kam ja sonst nicht soviel.

Ancient Gods Part 1 DLC von Doom Eternal vllt noch, wenn das dieses Jahr war.

1 „Gefällt mir“

Äh, Dead Cells ist von 2018. :smiley:

2 „Gefällt mir“

Ja, da fand ich es aber doof. :smiley:
Und sonst kam 21 ja nicht wirklich was. Ratchet und Clank war flott, aber sonst 🥲

Death’s Door?!

black and white raven GIF