Smalltalk und sonstiges Gedöns

Helau!

2 „Gefällt mir“

hier ist Fasching trotz Corona wie immer.
Niemand interessierts

Lügner! Krapfen gibt es! Und die gibt es dieses Jahr sogar als NFT:

2 „Gefällt mir“

und Krapfen gibts das ganze Jahr :smiley:

ja, aber gerade besonders viel :wink:

Day one Abzeichen. :blush: 100 Tage WASTED. Congrats.

5 „Gefällt mir“

Dann mal auspacken und vergleichen

4 „Gefällt mir“
3 „Gefällt mir“

Also das Cover der neuen Fassung von Hero Quest sieht schlechter aus, finde ich, aber das mag ja nichts heissen.

Ja das zieht sich auch ein wenig durch das Spiel. Durch die nicht mehr vorhandene GW Lizenz sieht auch der Endboss anders aus und es gibt leider keine Fimirs und Original Chaos Krieger mehr. Allerdings sehen die Figurenmodelle sehr cool aus und auch böser irgendwie. Es gibt statt der Fimirs jetzt „Die Abscheulichkeit“ so eine Art Fiachwesen das echt top aussieht.

Und das alle Möbel jetzt aus Kunstoff sind finde ich auch gut meine alten Pappmöbel haben etwas gelitten.

Mein Sohn findet bis auf die fehlenden Fimirs alles ziemlich toll und das war eh das Hauptanliegen, mit ihm spiele ich das ja

3 „Gefällt mir“

Heute: große Kunst.

Der Außenseiter.
Strapinski, 2022.

4 „Gefällt mir“

Hier ist erster Punkt heute Deichtorhallen Rare Earths Austellung.



Und wie immer schwanke ich zwischen Wow echt toll und gibt mir Zeit und Geld dann kann ich das auch. Aber das ist bei Kunst wohl immer so. Oder ich bin größenwahnsinnig.

4 „Gefällt mir“

Die Kunst daran ist ja nicht unbedingt Kunst zu machen sondern sich Kunst auszudenken.

Eh klar. Daher Zeit (und evtl. Geld)…während ich durch meine Lohnarbeit hechel und Kind großziehe fällt mir selbst das schwer :stuck_out_tongue_winking_eye: was natürlich wenn mein künstlerischer Drang größer wäre kein Hindernis ist. Vielleicht kommt irgendwann auch einfach wieder die Muße Musik zu machen etc.

Letzte Woche sage ich zu einer Arbeitskollegin „das kannst Du mir auch per Mail schicken“
Sie: „ich habe kein Email“
Ich: „ach so…häh was? wie du hast kein Email? Was soll das bedeuten?“
Sie: „Ja mein Mann hat so eine Adresse, ich hab das nicht“
Ich „Äh?..was?“
Sie „Wie was?“
Ich „Aber also und Häh? Und wenn Du dich irgendwo registrieren musst?“
Sie „Muss ich ja nicht“
Ich „Und wenn du was bestellen willst?“
Sie „Mein Mann hat so einen Amazonaccount da mache ich das“
Ich „AHA…und wenn der Geburtstag hat?“
Sie „Dann fahre ich heimlich in der Stadt was kaufen“

Also ich meine abgesehen davon das dieses „mein Mann“ Ding eh super weird ist (bin froh das bei uns im Haushalt jeder ein eigener Mensch ist :smiley: ) wer zur Hölle hat denn 2022 keine Email Adresse?

Der einzige der das topt war ein Kunde vor Jahren als ich noch im Plattenladen gearbeitet habe, kommt mit einer raren LP und will die verkaufen. Ich so „die ist wirklich sehr sehr selten und ich kann dir XY dafür geben, aber übers Internet kriegst sicher ne Menge mehr wenn du den passenden Käufer findest“ worauf er sagt (und es war ca 2007-2008) „Internet hmm hab ich nicht…ICH GLAUBE EIN FREUND VON MIR HAT INTERNET“

5 „Gefällt mir“

Stop the count!!!

key race alert, i just voted for elden ring :smiley:

Hat die keine arbeits email adresse? :smiley:

Ein Freund von mir ist im Betriebsrat und er hat mir erzählt, dass eines der größeren Probleme wegen Corona war, dass ein gar nicht so geringer Anteil der Personen Zuhause kein Internet hat und somit nicht von zuhause aus arbeiten können. Die benutzen das Internet ausschließlich in der Arbeit oder am Handy, aber das Handy ist halt nicht für Home Office nutzbar.

Ne hat die nicht. Ist Industrie und mein Schreibtisch und mein Bereich stehen mitten in der Montagehalle, bedeutet viele meiner Kolleg*innen da sind halt Werker und schrauben Dinge, da bekommen die keine Mail zugewiesen. Es hat in dieser sehr großen Firma aber auch ein halbes Jahr und viele Nachfragen meinerseits gedauert bis sich jemand gedacht hat “digitaldruck@“ ist eine blöde Adresse wenn ich mit großen Kunden hin und herschreibe und haben mir dann erst eine personalisierte gegeben haha.

Mein witzigstes Erlebnis bei den vielen Besuchen von Industriebetrieben: Besuch einer Glashütte. Mitten in der Halle steht ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen, sah aus als wären die seit den 80er nicht bewegt worden. Darüber ein richtig fetter Abzug, der auch erklärt hat, wie man diesen Tisch als Raucherecke deklarieren konnte. Das mitten in der Produktionshalle, während 10m weiter Jägermeisterflaschen hergestellt werden, geraucht wird, fand ich echt schräg. Ist mir so auch nirgends anders untergekommen

1 „Gefällt mir“