Räume, Architektur & Leveldesign

Hallo liebe Leute!
Hier ist wie versprochen ein Thread nur für Architektur, egal ob in Computerspielen oder im Nachbardorf.
Ich schmeiße mir mal den Seidenschal um und beginne mit einem Obvious Pick.

Die Boss Arena von Tommasi aus Control ist wohl ein Raum, der viele beim ersten Betreten geflashed hat.
Die hohen Decken und Galerien machen den Raum super imposant und die Idee aus den Schleusen für die Rohrpost Säulen zu gestalten erzählt implizit so viel über das Oldest House. Da ich selber in einem Gebäude arbeite in dem noch tagtäglich Rohrpost verwendet wird ist mir das natürlich besonders ins Auge gefallen. Für viele erscheint die Technik anachronistisch, was sie in der Tat aber gar nicht ist.

Apropos Büro-Charme scheint die Konstellation der Säulen zumindest angelehnt aus den berühmten The Great Workroom in Frank Lloyd Wrights Johnson Wax headquarter building. Die Atmosphäre könnte allerdings nicht verschiedener sein. Der Great Workroom ist durch eine Konstruktion aus Pyrex Glasrohre die Tageslicht in den Raum strömen lassen hell erleuchtet.

https://www.atlasofplaces.com/architecture/johnson-wax-headquarters/

#Seidenschal off

Postet gerne auch Gebäude ohne Videospielbezug, damit das hier nicht zu viel Überschneidungen mit dem „Lieblingslevel“ Thread hat :wink:

16 „Gefällt mir“

Ok, ich mag Architektur, wobei ich keine Ahnung davon habe xD Kann immer nur sagen, das es mir gefällt oder eben nicht.

Ich war nun schon in einem Dutzend asiatischen Städten, welche allesamt imposante und coole Architektur haben. Für die erste Wahl in diesen Thread habe ich allerdings ein Gebäude meiner Heimat gewählt. Also ab nach Dresden.

Ich komme aus einem kleinen Städtchen nahe Dresden und es gab immer ein Gebäude, welches ich mega nice fand und mich jedes Mal freute zu sehen. Die Rede ist von der Centrum Galerie, in der nach der Wende Hertie und anschließend Karstadt einzog. 2007 wurde das imposante Gebäude leider abgerissen.

Bilder von Wikipedia:

Ich liebte den Look mit Waben schon als Kind und fand es sehr traurig, als das Gebäude nicht mehr Stand. Immerhin hat man die Waben bei der Neuinterpretation mit einbezogen, wenngleich der Look nicht mehr so futuristisch daherkommt. Mich hat das Gebäude immer an distopische zukunfts Filme erinnert. Ich weiß, der 1970er Look von Gebäuden ist meist … ähm … hässlich, aber es gibt auch Ausnahmen. Wobei viele die Waben der Centrum Galerie auch hässlich finden xD

Leider habe ich kein Foto, wo man die neue Centrum Galerie komplett sieht, aber ich versuchte selbst den Look immer wieder besonders einzufangen. Digital, sowie auf Film.

Analog:

Digital:

8 „Gefällt mir“

Ich find das ganz interessant, weil es sieht Neu immer cool aus. Sah das nach Paar jahren immer noch gut aus? Weil oft haben solche Fassaden das Problem, dass sie unzureichend gereinigt werden und dann einfach grindig aussehen. Das ist bei solchen modernen Designs ja leider genau das Problem gegenüber Brutalismus bzw. Vorkriegsgebäude die besser aussehen, desto schmutziger sie werden.

In der Münchner Innenstadt gibt (gab?) es von Karstadt einen grauen Block in der Innenstadt zwischen den ganzen Altbauten. Einer meiner Deutschlehrer hat mal gesagt, dass die Dschihadisten uns was gutes tun könnten und das Gebäude wegsprengen könnten.

1 „Gefällt mir“

Also das alte Gebäude sah natürlich etwas heruntergekommen aus. Wurde zu DDR Zeiten nicht wirklich gepflegt. Der Neubau schaut jedoch bisher immer sauber und gepflegt aus. Die Waben nehmen aber nur noch einen kleinen Teil des Gebäudes ein. Rest besteht aus großen Flächen ohne Struktur.

1 „Gefällt mir“

In Berlin wurde das Centrum Warenhaus nicht abgerissen, aber die architektonischen Spuren der Vergangenheit sind verschwunden.
grafik

Seit ca. 2001:

2 „Gefällt mir“

ja, in etwa so sieht das in München auch aus. Grausam.

2 „Gefällt mir“

Ich bin in Hannover aufgewachsen. Dort haben mich die Musikhochschule und das Convention Center an der Messe, dieses Ufogebäude, immer sehr begeistert.

Die Musikhochschule Hannover ist Brutalismus pur. Der Kontrast mit dem Stadtwald Eilenriede ist auch grossartig. Man spaziert nichts ahnend durch den Wald und auf einmal ist da so ein Betongebäude.

Hannover_Musikhochschule_Hannover_Bild_Axel_Hindemith

Das Gebäude hat von oben die Form eines Ohres, wie cool ist das bitte?

Musikhochschule-Hannover-81834

Auf das futuristische Convention Center auf dem Messegelände Hannover sind wir als Jugendliche bei der CeBit oft drauf geklettert. Das war ein Spass. Allerdings waren wir nur auf dem mittleren Flachdach, nie ganz oben drauf.

4 „Gefällt mir“

Bwaha, wie geil! Schaut von oben und drin ein bisschen wie ein Knast aus einem bulgarischen Actionfilm aus.

4 „Gefällt mir“

Ich muss bei den Bildern an das SEZ denken, wo vor ein paar Jahren das A MAZE Festival war. Perfekte Location für das Event, richtige Mischung aus Retro-Futuristisch und abgeranzt.

In den letzten Jahren hat sich das Festival dann wegen Corona einen eigenen Brutalismus-Klotz gebaut, in 3D als Multiplayer-Festival.

2 „Gefällt mir“

Mein heimweg jetzt gerade an alt erlaa vorbei.

Apropos wien: ich bin ja grosser otto wagner fan. Jener baumeister prägt das bild von wien, wie es sich heute darstellt extrem. Er verstand es vorzüglich ästhetik und nutzen unter einen hut zu bekommen.
Bekanntestes werk ist wohl die ehemalige wiener stadtbahn , heute u4 bzw u6, und die postsparkasse, aber er hat noch ein paar andere schätze entworfen.

440px-Bruecke_ueber_die_Zeile_Vienna_7
Download (5)

5 „Gefällt mir“

Das sieht aus wie im Spiel Cyberpunk.

Wie schön, das erinnert mich ein wenig an die Jugendstil U-Bahn Eingänge in Paris.

Auch ganz ulkig, finde ich, ist der Hundertwasser Bahnhof bei Hannover:

2 „Gefällt mir“

Bei hundertwasser bin ich zwiegespalten.
Irgendwie cool, aber irgendwie auch beliebig.
Und so wirklich praktisch sind seine entwürfe auch nicht.
Vielleicht liegts auch daran, dass in österreich der 90er ein hundertwasserhype war, und imo zuviel von ihm gestaltet wurde.
Cool finde ich seine gestaltung der fassade der wiener müllverbrennungsanlage, und seinen entwurf für die neuen nummerntafeln, die in den 80ern in ö getauscht wurden
Hier wurde sich dann leider für ein anederes entschieden
(upload://3RCXtZY7WAbvGGqwBCgO4VxL3S0.jpeg)


6 „Gefällt mir“

6 „Gefällt mir“

zufällig war das in der Zeitung vom 15. Sep. 1946.
Die schenkte ich mal meinem Vater , das ist sein Geburtsdatum:

1 „Gefällt mir“

Fallen jemandem Beispiele für hübsche Computerspielarchitektur in Sidescrollern/2D Seitenansicht ein? Mir gehts dabei weniger um schön gezeichnete Hintergründe, sondern eher so um die räumliche Wirkung.

Mhh, Inside hatte teilweise eine schöne Tiefenwirkung und fand ich in vielen Szenen imposant. Alles wirkt grafisch zwar grob und nicht sonderlich detailliert, aber hatte schon coole Effekte.

Ebenfalls coole räumliche Effekte hatte ich in Huntdown, einem klassischen 2D Shooter im Cyberpunk Setting, welches mich oft an den Anime Akira erinnerte. Vor allem in Außenarealen machte das echt was her.

4 „Gefällt mir“

In Huntdown kann man sogar Löcher in die Wände schießen, ich habe das hier mal umrahmt:

Das Spiel ist wirklich großartig, alleine wegen der grafischen Details. Ich habe im Blog mehr dazu geschrieben:
https://retrotext.coolatoms.org/huntdown-switch/

3 „Gefällt mir“

Dort würde ich gerne mal hin.
Ein riesiger aufgelassener bahnhof in den pyrenäen.
Historisch aufgeladen, weil er teil der rattenlinie der nazis gewesen sein soll.
Architektonisch gruselig wie eindrucksvoll,

Download (6)


Canfranc_new_and_old_station_April_2021

7 „Gefällt mir“

Geil. Da kommen mir immer wieder Gedanken, das ich mehr Lost Places fotografieren will.

1 „Gefällt mir“

Eigentlich ist das kein echter lostplace.
Dieses ungetüm von bahnhof dient ja noch als regionalbahnhof :sweat_smile: