Welches Depot für das WASTED Community-Depot?

Jede*r hat zwei Stimmen!

Welches Depot fürs Community-Depot?
  • Scalable
  • Comdirect
  • Trade Republic
  • ING
  • Consors
  • Onvista
  • Smartbroker
  • Alles falsch. Meine bessere Idee ist:

0 Teilnehmende

Hier zu Portfolio Royal #2

3 „Gefällt mir“

Scaleable.

  • Baller Bank :gun:
  • sehr gute, moderne App :iphone:

Und vielleicht habe ich da schon ein leeres Depot fuer dieses MemeProjekt :see_no_evil:

Habe mal genauer in Scaleable reingeschaut, das Produkt an sich ist super, jedoch fuer unsere Zwecke (International Gaming Aktien) fraglich, da kaum entsprechende Aktien im Angebot. Gleiches gilt fuer Trade Republic etc,

2 „Gefällt mir“

Ich hab zwar (noch) kein Depot bei Scaleable, aber ich präferiere auch irgend so nen modernen Handybrokerdingens die einen immer bei Twitter und so mit Werbung zuscheissen.

Weil sowas wie Comdirect etc ist zwar absolut nice für meine alte Leute Anlagen, aber zu teuer und zu sperrig für spaßiges Kasperltrading.

Aber da folge ich dann der Community-Empfehlung.

Happy Get Money GIF by Mr.Cryply

2 „Gefällt mir“

Ich hätte - auch nach der ersten Folge - echt Lust mich mal mit Aktien zu beschäftigen. Aber aktuell sitzt das Geld nicht ganz locker, weshalb ich eigentlich eher einen Betrag von bis zu 500 € zum Spielen benutzen möchte.
Leider scheinen alle Broker auf Gebühren zu setzen, die bei meinem Volumen einen vermutlichen Gewinn komplett auffressen würden.

Kann man irgendwo kostenlos traden, oder am Ende sogar ohne Echtgeld quasi nur als Spiel, um ein Gefühl zu bekommen.

Ne. Scaleable zB ist ziemlich guenstig. Daher ideal fuer so Memekram wie hier.

DKB, Comdirect etc kostet dann gut Ordergebuehren. Da lohnt es in der Tat erst ab „groesseren Summen“ - mittel dreistellig, ganz grob.

Nennt sich Musterdepot und gibts zu tausenden im Netz.

Das ganze ist jedoch wie beim Pferderennen, selbst wenn man nur mit 5Euro dabei ist, macht es unendlich viel mehr Spass.

1 „Gefällt mir“

Btw, ich vermisse in der Liste den S Broker!

Der Broker war die Top-Empfehlung im Knax-Klub-Magazin :face_with_monocle:

Bild

2 „Gefällt mir“

Dafür empfehle ich dann mal das Ende der aktuellen Folge Portfolio Royal :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Generell wichtig ist, dass der Broker in Deutschland sitzt. Dadurch spart man sich jeglichen „Steuerkram“.

Scaleable Capital

99ct → Gettex (https://www.gettex.de/en/search/)
~4,5Euro → Xetra
Costs | Scalable Broker

Problem, kein Roblox, kein Devolver, kein Frontier Development etc

@Jagoda Ich frage mich gerade echt, wo man das ueberhaupt sinnvoll umsetzen kann :confused:

Scaleable 99ct ist nur Gettex → https://www.gettex.de/en/search/

Trade Republic nutzt LS-X → Lang und Schwarz Exchange (Unser aller Liebling, Lang und Schwarz → Hier bitte moeglichst viele Witze machen!), die jedoch gerade massiv in cum ex Geschaeften verstrickt sind.

Trade Republic

1Euro → LS-X

Comdirect

Von comdirect wuerde ich beim Spass Depot auch abraten. Horrende Gebuehren, bei kleinen Trades.

DKB

Die DKB hat einen super Depot, kostet jedoch Plain 10Euro Pro Trade.

Ueber die DKB bekommt man jedoch fast alle Aktien, im Vergleich zu den „billig“ Anbietern.

https://www.dkb.de/privatkunden/broker/

5 „Gefällt mir“

Ich habe persönlich sehr gute Erfahrungen mit Smartbroker gemacht. Das es noch keine App gibt ist zwar richtig, die soll aber gerade in Entwicklung sein. Insbesondere im Hinblick auf das internationale Trading kann ich den Broker, der als Basis der BNP Paribas unterliegt sehr empfehlen.

Finde ich besser so, als die ganzen Plattformen die nur eine App haben.

Smartbroker

kostet halt auch (min.) 4Euro pro Trade

4 € pro Trade unter 500 € Ordervolumen und an allen weiteren deutschen Börsenplätzen.
Gebühren für den Handel bei Smartbroker

hmmm…
image

Ja das Stimmt schon. Haben die Mitbewerber denn an dem Punkt bessere Konditionen?

Naja, siehe mein ausfuehrlicher Post hier Welches Depot für das WASTED Community-Depot? - #8 von lnhh

Das Problem ist viel eher, dass es die "Gaming"aktien, zumindest meiner groben Recherche nach, bei den billigen Brokern nicht gibt. Macht ja auch irgendwie Sinn, irgendwo muessen die Preise ja gedrueckt werden.

was ist mit ‚degiro‘? scheint bei us-aktien sehr günstig/kostenlos zu sein. bin bei den details und depotgebühren aber offenbar blind.

Degiro sitzt in den Niederlanden. Daher musst du alles steuerrechtliche selbermachen. Ist jetzt kein Beinbruch, aber vermeidbar.

Ausserdem zahlste fuer „normale“ Xetra Orders auch 3,90 +0,02% + 50ct.

Was ich mir auch noch gar nicht angeschaut habe, ist wie es sich beim „Spread“ bei den ganzen Billigbrokern verhaelt. Zumindest von Traderepublic liest man da ja nichts gutes. Ist ja aber auch voellig logisch, wenn man ueber die Ordergebuehr sich nicht finanzieren kann, muss das Geld ja irgendwo anders herkommen.

Aktuell zum :badger:

1 „Gefällt mir“

Das ist wahr, aber gerade bei Langzeit-Investitionen gar kein so großes Problem. Das größere Problem mit Degiro, bei denen ich Kunde bin, ist eher der mittelmäßige bis schlechte Support. Was die Kosten betrifft (3,90 Eur an Tradegate und Xetra, keine Gebühren an Nasdaq und NYSE, generelles Gebührenmodell) ist Degiro noch immer sehr empfehlenswert. Und „Payment for order flow“, das vermutlich bald in der EU reguliert/untersagt wird, gibt’s eben auch nicht; das könnte v.a. für die kostenlosen Neo-Broker in absehbarer Zeit zu einem größeren Problem werden.

Aber das Memedepot hier ist ja eher keine Langzeitinvestition :sweat_smile:

So, bin jetzt ausreichend vorbereitet:

image

2 „Gefällt mir“