Spielt Ihr Spiele im Englischen Original oder in der Deutschen Übersetzung?

Spielt Ihr Spiele eigentlich lieber in der Originalversion, also meist auf Englisch, oder in der Deutschen Übersetzung?

Ein bekanntes Beispiel der inhärenten Schwäche von Übersetzungen ist die „Affenzange,“ im Original „Monkey Wrench,“ in Monkey Island.

Ein anderes Beispiel sind die Lippenbewegungen bei Forbidden West, die per Motion Capturing aufgenommen wurden, und daher nur in der Englischen Fassung perfekt zu den Stimmen passen.

Die Umfrage ist anonym.

  • Originale Sprache
  • Deutsche Übersetzung
  • Ist mir egal

0 Teilnehmende

Kommt drauf an. Wenn es um Story geht lieber Deutsch wenn die Synchro gut ist. Ansonsten meistens englisch weil es einfacher ist Hilfe zu finden wenn man nach den englischen Begriffen suchen kann. Oder bei Spielen bei denen man schnell merkt dass nicht viel Geld in die Übersetzung geflossen ist. Hab da schon Spiele erlebt die offensichtlich maschinell übersetzt wurden und auf englisch besser verständlich waren als auf deutsch, selbst falls man selbst kaum englisch sprechen würde. :smile:

Ich frage auch hauptsächlich, weil mir gestern zu meinem Schrecken erst klar wurde, dass in den ganzen Deutschen Artikeln, Tests, und Videos zu Spielen natürlich immer die Deutschen Versionen getestet und gezeigt werden. Aber die Übersetzungen aus dem Englischen sind ja zum Teil ziemlich schlimm, und früher gab es dazu oft auch noch grünes Blut und andere Veränderungen.

Ganz früher in den Achtzigern und Neunzigern war es noch schlimmer mit den Defiziten der Deutschen Versionen. Zum Beispiel bei Street Fighter 2 auf dem SNES war in der Deutschen Version das Gameplay langsamer, und man hatte schwarze Balken im Bild, verglichen mit der japanischen Originalversion.

1 „Gefällt mir“

Dafür hatten wir coole Roboter in Probotector. :sunglasses:

Aber wenn es jetzt um sowas geht ist das ja nochmal ne ganz andere Frage. Kann mich da auch noch an Carmageddon erinnern. Das hatte sogar drei Versionen. In der US Version waren die Passanten Menschen mit rotem Blut, in der UK Version waren es Zombies mit grünem Blut und für Deutschland war selbst das noch zu viel und wir hatten Roboter mit schwarzem Blut. Aber die Zeiten sind ja zum Glück vorbei.

2 „Gefällt mir“

Ich mache das spontan nach Lust und Laune. Wenn ich aber vorher schon weiß, dass die deutsche Version im Vergleich zur englischen schlecht vertont und/oder übersetzt wurde, nehme ich die englische Ausgabe.

Bei Dark Souls zum Beispiel, finde ich die englischen Stimmen extrem geil. Kann mir nicht vorstellen, dass die deutschen Stimmen da rankommen - probiert habe ich es aber nicht. Andererseits gehen mir wegen fehlender Vokabeln sicher auch ein paar Details flöten. Das ist es mir aber wert, denn nachschlagen geht ja immer.

Ganz grundsätzlich finde ich die Bezeichnung „Original“ bei Spielen aber schwierig. Klar, Englisch ist meist die Sprache in der die Entwickler:innen kommunizieren und oft auch die „Standard-Version“ der Entwicklung. Aber Erstens sind die Teams oft aus aller Herren Länder bunt durchmischt, da gibt es also eher keine coolen, klassichen irischen Akzente oder so was. Und Zweitens fehlt der „original“ Mensch, wie z.B. bei Hollywood-Schauspieler:innen, die Mimik, Lautstärke und (englische) Sprache gleichzeitig performen. Bei Spielen wird das meistens einfach technisch zusammengeklatscht. Und ob das nun Deutsch oder Englisch ist … eigentlich egal, wenn das Studio eben nicht meint bei allem außer Englisch sparen zu müssen.

2 „Gefällt mir“

bei From gabs meines Wissens noch nie eine deutsche Vertonung, sondern nur Texte.

1 „Gefällt mir“

Okay. Dann konnte ich es auch nicht ausprobieren und hab nichts verpasst. :crazy_face:

Ich überlege ja, ob ich mir nicht Crusader Kings 3 zulege. Das ist so ein Kandidat, den ich wahrscheinlich auf Deutsch spielen würde. Das Spiel ist ja eh schon recht kompliziert und vielleicht macht es den Einstieg etwas leichter. :thinking:

Und das meine ich: bei mir geht’s, was die Sprache betrifft, einfach immer hin und her. Betrifft auch nicht nur Spiele, sondern auch Bücher, Filme und Serien. Wobei ich bei Filmen und Serien oft die deutsche Synchronisation bevorzuge, was vor allem daran liegt, dass ich die Schauspieler:innen im Original oft akustisch schlecht verstehe.

1 „Gefällt mir“

auf Netflix oder DVDs schaue ich Serien und Filme gerne zweisprachig, und schaue mir bestimmte Szenen mehrmals an mit verschiedenen Syncronisationen.

Es gibt gewisse Syncronstimmen, wo mir die deutsche wesentlich besser gefällt als das Original.
Allen voran Homer Simpson. Da hatte sogar mal Matt Groening in einem Interview gesagt, dass er diese Stimme auch gerne im Englischen hätte.

Das Problem mit dem akustischen schlechten Verstehen habe ich auch, das löse ich mit Englischen Untertiteln zu Englischer Tonspur.

PS: Es ist unglaublich was John Travolta im Original für eine Piepsstimme hat…wie er damit zum St<r werden konnte?

1 „Gefällt mir“

Wichtiges Thema, denn wir befinden uns hier in einem Teufelskreis:

  • je weniger Kunden die deutsche Version eines Spiel spielen,
  • desto geringer ist der Mehrwert (aus Entwickersicht) einer guten deutschen Synchronisation
  • desto weniger wird in eine gute deutsche Fassung investiert
  • desto schlechter wird die deutsche Version
  • desto weniger Menschen spielen die deutsche Version

Wir sehen bereits jetzt, dass eine deutsche Vollvertonung in Computerspielen die Ausnahme geworden ist und - folgt man dem Teufelskreis - perspektivisch komplett verschwinden wird. Entkommen kann man dem eigentlich nur, wenn hinreichend viele Leute sagen würden, dass sie nur die deutsche Version spielen würden oder gar nicht. Aber das wird leider nicht passieren.

2 „Gefällt mir“

Ehrlich - ich bevorzuge die Synchro und das hat ganz einfache Gründe:

  1. es fällt mir leichter, in die Geschichte einzutauchen
  2. ist mein Englisch nicht so gut, dass ich Redewendungen und Slang unterbewußt übersetze
  3. ich habe keine Lust, parallel Untertitel zu lesen, weil mein Blick dann meist von der hübschen Grafik und vielleicht auch der aktiven Handlung abgelenkt wird

Es ist also wohl eine Frage der Bequemlichkeit. Wie sehr will ich meinen Grips beim Spielen anstrengen, um ein Spiel zu genießen/ genießen zu können. Filme schaue ich mir auch nur gelegentlich im Original an. Wenn z.B. ein Robert DeNiro in seinen Bart brummelt, komm ich nicht mehr mit. Wenn das dann in Spielen auch so ist, hab ich keinen Bock drauf.

5 „Gefällt mir“

Interessant. Ich hab die komplett gegenteilige Wahrnehmung.

1 „Gefällt mir“

ich eigentlich auch, je AAA desto eher eine Deutsche Vollübersetzung.
Beim Fehlen von dieser wird das durchaus kritisiert, wie zb bei GTA oder RDR

Das hatte ja nichts mit Deutsch und Englisch (oder Originalversion) zu tun, sondern mit PAL und NTSC. Auch englische PAL Versionen liefen langsam (zog bis rein in die Saturn / PS1 und PS2 Ära).

Ich persönliche Spiel mit mind. deutschen UT. Mein Englisch ist nicht das beste und nicht das schlechteste, aber ich will mich beim zocken entspannen und nicht noch meinen Kopf wegen Vokabeln anstrengen. Auch habe ich keine Lust auf zusätzliche UT, wenn ein Charakter in Englisch nuschelt. Ich habe schon Probleme in der Action dt. Texten zu folgen xD Und die Zeiten von miesen deutschen Texten und Sprachausgabe ist lange vorbei. Wenn die dt. Synchro Mist ist, ist es meist auch die englische.

Ha? Kommt mir überhaupt nicht so vor. Abgesehen von Rockstar und From Software Spielen. Oh, hatte gerade noch Computerspiele gelesen. Da kann es anders sein. Aber im Konsolenbereich hat eigentlich fast alles was mir in die Hände fällt dt. Sprache.

Selbst kleinste Indie Spiele haben mittlerweile mind. dt. Texte.

2 „Gefällt mir“

Mir geht es genau so. Das Spielen ist in den letzten Jahren eher seltene Zerstreuung als alltäglich wie früher zu Abizeiten oder in der Ausbildung.
Da freue ich mich dann meistens, wenn ich mir den Kopf nicht mehr die Übersetzung mancher Begriffe zerbrechen muss.

Ja, ich habe seinerzeit die angeblich so tolle OV von Witcher 3 verpasst.
So hatte ich aber auch den spaßigen Moment, dass Tom Cruise in Mission: Impossible 4 ausnahmsweise von Markus Pfeiffer (Mit drei „F“!) vertont wird, den man sonst vielleicht eher mit Adrien Brody und Paul Rudd oder Geralt von Riva verbindet.

1 „Gefällt mir“

Eigentlich im Original. Leider bin ich oft zu faul die Konsole umzustellen, da meine Kinder deutsch bevorzugen. Aber wenn ich es im Spiel wählen kann, dann lieber in der Originalsprache. Als alter Yakuza Fan musste ich alle Teile auf Japanisch mit englischem Untertitel spielen. Man hat sich dort viel mehr Mühe bei der Schauspielerei gegeben, als bei der englischen Version (bei den neueren Teilen).

1 „Gefällt mir“

Die Ausnahmen sind tatsächlich AAA und deutsche Entwickler. Aber jenseits davon wird es weniger, und das betrifft nicht nur Indie, sondern insbesondere AA-Titel. Beispiele: Divinity - Original Sin (1+2), Pillars of Eternity (1+2), Tyranny, Frostpunk …
Ich glaube, vor 10-15 Jahren wären Spiele dieses Kalibers alle noch komplett synchronisiert worden und nicht nur per Untertitel