Portfolio Royal: Crash, Boom, Pong

Crash, Boom, Pong – WASTED Magazin

Portfolio Royal, der Podcast über Gaming & Geld, meldet sich in gewohnter Besatzung zurück. Hosts Jagoda Froer, Christian Schiffer Teilen facebook twitter whatsapp mail Nach überstandener Kiefer-OP und Umzugs-Struggle meldet sich das top-seriöse Podcast-Duo Jagoda & Christian zurück. Wir sprechen über den Elon-Musk-Twitter-Fail, über den FTX-Fail und über unser Community-Depot, das diesmal erstaunlicherweise nur ein…

1 „Gefällt mir“

So meine Lieben,

und hier die Abstimmung zur Folge! Ihr könnt dieses Mal aus einer von drei fabelhaften Optionen wählen! Wir haben das geballte Finanzwissen der letzten Jahre hervorgekramt, um diese Entscheidungen bieten zu können. Eine schöner als die andere! (Naja…)

Also, welche Option soll nun dein Herzblatt sein?

  • Setzen eines Stop-Losses von 29 € bei CD Projekt
  • Verkauf: Unity
  • Kauf: Ubisoft

0 Teilnehmende

Looney Tunes Eating GIF by Looney Tunes World of Mayhem

2 „Gefällt mir“

Endlich wieder Portfolio Royal, bester Einstieg in meinen Freitag! :smiley: Danke für die coole Folge!

Hab hier noch ein Punkt zu den Nintendo Zahlen… wenn der Yen Wechselkurs gegenüber dem Dollar nicht so zerfi… zerfetzt worden wäre, hätte die in Q2 weniger Umsatz in Yen ausweisen müssen. Wären dann -5,2%

Frustrated Michael Scott GIF

Effect of changes in foreign exchange rates on net sales: +64.7 billion yen

3 „Gefällt mir“

Zu CD Projekt kann ich noch sagen, es gab nach den Strategie Update ein Aktienrückkaufprogramm bis Ende Oktober. Edgerunners und das Revival auf Steam haben sicher auch zur positiven Stimmung beigetragen… am 28.11. kommen die nächsten Quartalszahlen. Könnte den Kurs deutlich in die eine oder andere Richtung bewegen.

3 „Gefällt mir“

Jaaaa! Endlich Portfolio-time. Ich gebe zu, ich habe danach gelechzt, mit eure neusten Marktanalysen reinziehen zu können. Wer hätte gedacht, dass ich plötzlich auf Wirtschaftskram abgehe. Gottseidank war es Portfolio Royal, das diese Seite in mir raugekehrt hat und nicht irgendwelche edgy „total seriösen“ Bitcoin-Promoter. Sonst wäre ich sicherlich zum Crypto-Bro geworden…

5 „Gefällt mir“

Interessant. Hatte ich gar nicht mitbekommen!

Folge noch nicht gehört. Habe ihr auch über die Zahlen von embracer geredet? Die waren sehr gut und trotzdem zeigt die Aktie weiterhin nach unten

1 „Gefällt mir“

haben wir nicht… Die Zahlen waren okay, aber der Ausblick halt nicht.

1 „Gefällt mir“

zum FTX-Crash und SBF: Michael Lewis - Autor von z.B. ‚The Big Short‘ oder ‚Moneyball‘ - hat SBF in den letzten sechs Monaten offenbar begleitet und möchte über ihn ein Buch schreiben. Durch den Crash ist das jetzt natürlich ein irres Thema und könnte dann die mögliche Vorlage für Netflix-Serie oder Hollywood Verfilmung werden.

4 „Gefällt mir“

Yay, geht mir ganz genauso!

Die Folge kam für mich allerdings einen Tag zu früh: üblicherweise ist der Podcast bei mir für die Wochenend-Jogging-Runde gedacht.

Letzte Woche habe ich da „notgedrungen“ den famosen Redebdarf zu Prey gehört. Allerdings nur bis zu der Stelle wo es heißt „jeder der das noch Spielen will muss jetzt aufhören“. Hab ich natürlich gemacht. Den Rest der Laufzeit durfte ich dann den Anfang vom gamespodcast mit dem „Biertalk“ hören, der sich diesemal noch nicht mal um Bier sondern um Apfelwein mit Kirschgeschmack aus Dosen drehte. Eklig, quasi zum Weglaufen.

Die Woche davor hab’ ich versucht, beim Joggen Brief und Siegl auf dem Telefon zu lesen. Auch keine wirklich gute Idee…

Mit der neusten Portfolio Royle Ausgabe wollte ich dann aber nicht warten, und da ich eh gerade die Zeit damit verbringe, im Twitter Browser Fenster „F5“ zu drücken statt zu arbeiten…dann lieber die Folge direkt und ohne Joggen hören.

Wie üblich coole Themenfindung und coole Inhalte.

Vor allem die Computerspiel-History-Geschichte hat mir gefallen. Ich stolpere irgendwie immer über coole Persönlichkeiten, die in den 20er/30er Jahren aus Deutschland oder Österreich emigrieren mussten und deswegen jetzt dem anglikanischen und nicht dem deutschen Sprachraum zugeordnet werden. Tut mir jedes Mal weh.

We could have it all: Science von Einstein, Philosophie von Karl Popper, Filme von Billy Wilders, und eben Computerspiele von Ralph Baer.
Aber nein, irgendwelche Idioten mussten ja auf die Idee kommen signifikante Teile der eigenen Bevölkerung ausrotten zu wollen…
DANKE FÜR NICHTS, ADOLF!

(Und ja, ich bin natürlich der unbedingten Meinung, dass man auch über ernste Themen Witze machen muss…)

Bleiben wir also beim Thema größenwahnsinnige Führerpersönlichkeiten.

Auch hier schöner Punkt: der Versuch bei Twitter vom Gratis Prinzip „Finanzierung durch Werbung“ wegzukommen ist durchaus lobenswert. Weil, There’s no such thing as a free lunch, wie man als Wirtschafts-Podcast-Hörer sagen würde. Das Problem ist dabei weniger die Werbung an sich, als vielmehr das grundsätzliche Verhältnis-Kuddelmuddel: bei google/Twitter/RTL bin ich als Konsument/Nutzer eben nicht der Kunde. Der Kunde ist die Werbeindustrie. Ich bin das Produkt. Nämlich das, was google/Twitter/RTL an die Werbeindustrie verkauft. (Meme-Herkunft hier: You’re Not the Customer; You’re the Product – Quote Investigator)

Daran bei Twitter was zu ändern wäre nicht schlecht gewesen. Aber holy moly, was geht denn da ab? Wenn man einem Angelsachsen das Sprichwort „etwas an die Wand fahren“ beibringen müsste, „what Elon did to Twitter“ would do the job.

Im letzten Portfolio Royle ging es ja um Zukunft der Arbeit. Ich habe von da mitgenommen, dass „Leben ohne Arbeit“ nichts ist, was Leute wirklich wollen. Ohne Arbeit ist doof. Daher: Arbeit muss in irgendeiner Form „erfüllend“ sein. Die Erfüllung kann ganz unterschiedlich aussehen: Geld, Spass, Bestätigung, "Welt"verbesserung, Kollegen, Vision, was auch immer. Aber irgendwas braucht es. Und wenn man gerade für die Vision von Raumschiffen oder von mir aus Elektro-Autos brennt, dann stellt sich „Hardcore“ evtl. von alleine ein. Wenn man gerade aber 50% der Belegschaft rausgeschimissen hat und den restlichen 50% mit hardcore droht (schon weil sie den Job der anderen 50% mit machen müssen) und dafür als einzige Vision die Ziffern „2.0“ hinter dem Firmennamen anbietet, dann muss man sich nicht wundern.

Ein Twitter Thread eines frischgebackenen Ex-Twitter-Mitarbeiters illustriert meinen Punkt ganz schön finde ich: https://twitter.com/peterclowes/status/1593458225533313025

Fazit: der aktuelle Hauptfehler von Elon Mask ist also entweder, dass er die letzte Portfolio Royale Folge nicht gehört hat, oder, dass er die falschen Schlüsse daraus gezogen hat :slight_smile:
Schönes Wochenende!

7 „Gefällt mir“

Hätte einen Kommentar dazu auch spannend gefunden. Hab seit ein paar Wochen auf die Aktie geschielt, dachte mir, wenn die so tief liegt, schadet es nicht, die mal zu nehmen. Und zack. Am Tag darauf weiter in den Keller. Na Danke, Schwedischer Gemischtwarenladen… Wenigstens kompensiert CD Projekt das ganz gut.

Der Geschäftsbericht von Embracer kam gestern und wir hatten Mittwoch Aufnahme. In der Gamesbranche ist einfach immer Earnings Season, schwierig.

Dass mit dem mäßigen Erfolg von Saints Row und der Verschiebung eines der Top Titel auch die Anleger „verstimmt“ (:sweat_smile:) reagieren, war natürlich klar. Wichtig ist die Frage: Glaubt man an die langfristige Unternehmensstrategie?

War bei Embracer lange Zeit schwierig, weil es mehr das Ü-Ei unter den Akteuren der Branche war. Man wusste nie, was drin ist oder in der nächsten Saison drin sein würde.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube, und das sagt ja auch das Management, dass bei Embracer die Rezessionsängste reinkicken. Der Aktienwert spiegelt ja auch immer die Zukunftserwartungen wieder und die haben sich bei Embracer halt doch merklich eingetrübt. Auf Twitter, und ich kann nicht beurteilen, ob das so stimmt, wird auch immer gesagt, dass die Übernahme von diese Brettspiel-Firma zu teuer war.

2 „Gefällt mir“

Zum Thema CD Projekt würde ich vorschlagen, jetzt noch mal ordentlich dazuzukaufen und dann 24 Stunden vor dem Release von Phantom Liberty alles abzustoßen.

4 „Gefällt mir“

SO wäre ich sogar dabei.

3 „Gefällt mir“

Wir können sie dann ja direkt wieder einkaufen, wenn das dlc gut ist. Da muss Christian dann eben einen schnelle review crunchen :smile::+1:
Hm… angenommen, Wasted bekommt eine Vorabversion mit Embargo, spricht nicht darüber, aber entscheidet auf der Grundlage des nicht veröffentlichten Tests, ob man hält oder abstößt, ist das dann schon Insiderhandel?

1 „Gefällt mir“

Glaub so ähnlich haben es die hier auch gemacht :wink:

https://t3n.de/news/auch-sonic-schoepfer-dabei-3-ehemalige-square-enix-mitarbeiter-verhaftet-1514335/

2 „Gefällt mir“

Wer weiß, wie viele heiß erwarteten Spiele absichtlich in den Sand gesetzt wurden, um mit Aktienwetten Geld zu verdienen?

1 „Gefällt mir“

Die Embracerrechnung geht aktuell auch gar nicht auf

Teures Fremdkapital zerschiesst ihnen gerade eine Menge.

3 „Gefällt mir“

Das hab ich mir auch echt anders ausgemalt… War so zuversichtlich, als die Asmodee gekauft haben. Da hilft nix mehr als aussitzen. :confused:

1 „Gefällt mir“